STADTRADELN 2022

Veröffentlicht am: 17.06.2022

STADTRADELN-Star Annette Philipp

Ziel des STADTRADELN ist es, beruflich und privat möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen. Die Sonderkategorie STADTRADELN-Star bietet die Möglichkeit, noch einen Schritt weiter zu gehen – denn STADTRADELN-Stars dürfen 21 STADTRADELN-Tage am Stück kein Auto von innen sehen.

In diesem Jahr geht Annette Phillip als STADTRADELN-Star an den Start. Damit verzichtet Sie für den Zeitraum des STADTRADELNS komplett auf ihr Auto. Über ihre Zeit ohne Auto berichtet Sie wöchentlich:


Woche 3

Hallöchen und die letzte autofreie Woche ist auch geschafft.

In dieser Woche hatten wir eigentlich viel mit dem Auto zu erledigen. Aber es hat auch mit dem Rad alles geklappt und somit haben wir nochmal unseren Kilometerstand noch gut aufstocken können. Dank unseres neu angeschafften Fahrradanhänger konnten wir auch unsere größeren Einkäufe (Getränke, ect.) vor Ort erledigen. Außerdem weiß ich jetzt auch wie man mit dem Fahrrad den Ibbenbürener Berg umfahren kann. Dauert zwar etwas länger, aber dafür auch umso schöner.

Es hat rundum alles super geklappt. Auch unsere Lea war sehr erfolgreich. Das ein oder andere Mal konnte sie bei weiteren Strecken eine Mitfahrgelegenheit nutzen. Selbst zu ihrem Schulabschluss ist sie in ihrem schicken Kleid mit dem Rad zur Festlichkeit gefahren.

Einmal allerdings musste mein Mann das Auto nutzen. Der Sohn unserer ukrainischen Gastfamilie ist durch eine Kinderlähmung an dem Rollstuhl gebunden und musste ärztlich versorgt werden. Da auch die Busverbindungen nicht passten, gab es für den Transport leider keine andere Möglichkeit. Das war für uns ein Notfall und nach unserem Ermessen eine entschuldigte Ausnahme.

Zur Freude unserer erwachsenen Kinder dürfen wir ab morgen ja wieder das Auto nutzen. Sie haben das „Elterntaxi“ am meisten vermisst. Mein Fazit ist, dass es gänzlich schwierig ist aufs Auto zu verzichten. Allerdings kann man schon so manche Autofahrt durchs Fahrrad ersetzen. Auch ist mir bewusst, dass man bestimmt häufig wieder den bequemen Weg mit dem Auto nutzt. Es war aber eine sehr schöne und gute Erfahrung und es bleibt bestimmt was hängen.

Stadtradeln Star 2022 - 3. Woche (1)

Stadtradeln Star 2022 - 3. Woche (2)


Woche 2

Die 2. Woche ist auch erfolgreich geschafft und eigentlich auch ohne Probleme. Unsere Lea fährt nachwievor fleißig mit dem Rad zur Schule und wir Eltern streiten schon, wer mit ihr fährt und Kilometer schafft.

Am Wochenende hatten wir eine Veranstaltung in Rheda. Wir sind am frühen Pfingstsonntag morgen mit dem Rad gestartet und nach 20 km mit dem 9€-Ticket in die Bahn gestiegen. Zu der frühen Uhrzeit war der Zug noch nicht voll und auch unsere Fahrräder konnten wir gut verstauen. Anschließend sind wir dann noch ca. 50 km zum Ziel geradelt. Am nächsten Tag ging es ab Warendorf über Telgte, den sehr schönen Emsradweg entlang und haben dann nochmal 82 km bis zur Heimat geschafft. Wir haben uns auf Regenschauer eingestellt, sind aber doch immer trocken angekommen. Natürlich alles ohne Elektrik. Es war wirklich sehr schön die Natur so nah zu erleben und auch noch vielen Menschen zu begegnen.

Für die 3. Woche sind wir noch motiviert und hoffen natürlich weiterhin auf gutes Wetter und beste Stimmung.

Stadtradeln Star 2022 - 1. Woche

Stadtradeln Star 2022 - 2. Woche


Woche 1

Juhu… die erste Woche autofrei ist geschafft und bislang erstaunlicherweise noch kein Problem.

Am Donnerstag sind wir mit einem Ausflug nach Osnabrück gestartet. Da auf dem Geburtstag sehr viele Gäste auch mit dem Fahrrad da waren, war es schon schwierig einen Parkplatz für unsere Räder zu finden. Auf dem Heimweg war die Stimmung noch so gut, dass wir noch über Laggenbeck zum nächsten Geburtstag eingekehrt sind. Wegen der Berg- und Talfahrt war es dann doch schon ganz schön anstrengend, aber es hat Spaß gemacht.

Ansonsten waren die Einkäufe und sonstige Erledigungen gut mit dem Fahrrad zu bewältigen.

Auch unsere Lea ist noch sehr motiviert und radelt fleißig täglich zur Schule. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, was für eine sehr gut funktionierende Logistik an der Don-Bosco-Schule herrscht. Wir sind ganz beeindruckt, wieviel Bullis an- und abfahren. Alles perfekt organisiert und für Lea ist es immer sehr schön an den Mitschülern in den Bullis vorbeizufahren.

Es war eine sehr schöne Fahrradwoche und das Wetter hat bis auf einen Hagelschauer soweit auch mitgespielt.

Festgestellt habe ich allerdings, dass es manchen Autofahrer beim Telefonieren leichter fällt einen Radweg zu blockieren, als ein Hindernis auf der Straße zu sein. Schauen wir mal, wie es uns in der nächsten Woche so ergeht.


Start

Im letzten Jahr haben wir mit der Familie schon beim STADTRADELN mitgemacht und es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Da haben wir bereits darüber nachgedacht, ob wir es schaffen könnten, 3 Wochen ganz aufs Auto zu verzichten. Leider war es da zu kurzfristig, aber in diesem Jahr wollen wir uns der Herausforderung stellen und das Auto für 3 Wochen stehen lassen.

Wir, d.h. mein Mann Robert und unsere Tochter Lea, können eigentlich alles im Ort mit dem Fahrrad erledigen. Allerdings ist es insbesondere für unsere Lea, die das Down-Syndrom hat, eine sehr spannende Zeit. Sie ist hochmotiviert und noch freut sie sich drauf, täglich mit dem Rad in die ca. 3 km entfernte Schule zu fahren, und nicht den doch sehr angenehmen Taxi-Bus in Anspruch zu nehmen.

Mein Mann und ich arbeiten im Ort, so dass es für uns eigentlich kein Problem werden dürfte. Für die größeren Einkäufe, wie Getränke etc. überlegen wir uns einen Fahrradanhänger zuzulegen.

Unser Ziel ist es, andere Menschen zu motivieren, wie schön es sein kann mit dem Rad unterwegs zu sein. Es entschleunigt und hat auch noch einen sportlichen Charakter.

Wir sind der Meinung, dass die Autos doch noch zuviel Beachtung bekommen. Parkplätze sind wichtiger denn je und gute Fahrradständer z. B. mit Überdachung gibt es kaum. Der Radwegeausbau sollte noch mehr im Fokus stehen…

Wir sind gespannt auf die nächsten 3 Wochen und stellen uns gerne der Herausforderung.

Ach ja… wir sind auch ohne Elektrik unterwegs!

Schauen wir mal und liebe Grüße

Annette Philipp


Sie radeln noch nicht mit?! Dann informieren Sie sich hier über das STADTRADELN 2022. Ein nachträglicher Einstieg ist jederzeit möglich. Wir wünschen gute Fahrt!

 
Stadtradeln 2022 - Star