Ortsentwicklung

Nachnutzung des ehemaligen Grundstücks der DMK

Der Ausschuss für Planen, Bauen, Umwelt und Sport der Gemeinde Recke hat Mitte März den städtebaulichen Rahmen als Grundlage für die Nachnutzung des ehemaligen Grundstücks des Deutschen Milchkontors festgelegt. Dieser Rahmen, den Sie hier einsehen und herunterladen können, basiert auf den Zielen des 2017 beschlossenen IKEK (Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept).

Städtebauliche Anforderungen an eine Nachnutzung des ehemaligen DMK-Geländes


Einzelhandelskonzept

Einzelhandels- und Zentrenkonzepte von Kommunen bilden eine Grundlage für die Beurteilung von Einzelhandelsbauvorhaben und die Bauleitplanung. Das Einzelhandelskonzept dient der Steuerung des großflächigen Einzelhandels (Verkaufsflächen über 800 qm) in der gemeindlichen Entwicklungsplanung.

Den Entwurf des Einzelhandelskonzeptes mit Abgrenzung des zentralen Versorgungsbereichs können Sie hier aufrufen. Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung und Hinweise.


Wegenetzkonzept

Ziel der Erarbeitung des Konzeptes ist es, der Gemeinde zu ermöglichen, ein zukunftsfähiges und bedarfsgerechtes Wegenetz zur Entwicklung des ländlichen Raumes zu planen. Dieses soll im Wesentlichen an der verkehrlichen Bedeutung ausgerichtet sein und abschließend sollen sich Handlungsoptionen für Investitionsentscheidungen und für die dauerhafte Unterhaltung der Wege ableiten lassen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Intergriertes Kommunales Entwicklungskonzept (IKEK)

Im Rahmen des IKEK wurden in Zukunftswerkstätten Ideen und Vorschläge gesammelt, wie sich Recke und seine Ortsteile Steinbeck und Espel entwickeln sollen.

Ansprechpartner:

Edith ten Thoren
05453/910 - 53
05453/910 - 88 53

Herr Reiners
05453/910 - 35
05453/910 - 88 35