Stellenausschreibungen - Ausbildungsplätze 2023

Wir suchen dich! Für eine Ausbildung bei der Gemeinde Recke.

Die Gemeinde Recke bietet zum 1. August 2023 je einen Ausbildungsplatz für folgende Berufe an: 


Du bist an einer der Ausbildungsstellen interessiert? Dann sende deine Bewerbung bis 25. Mai 2022 bitte an - Gemeinde Recke, Personalverwaltung, Hauptstraße 28, 49509 Recke - oder per E-Mail (PDF-Format, max. 20 MB) an tietmeyer@recke.de.

Deine Bewerbung sollte beinhalten:

  • ein Anschreiben
  • deinen Lebenslauf
  • Zeugnisse (der letzten beiden Jahre), insbesondere vorhandene (Schul-)Abschlusszeugnisse
  • falls vorhanden: Nachweise über Erfahrungen / Praktika etc.

   

Informiere dich hier über die Ausbildungsberufe:


Rathaus Verwaltungsfachangestellte/r

(Einstellungsvoraussetzung: Fachober-/Fachhochschulreife/Abitur oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss)

Die Ausbildung in Theorie (Blockunterricht an der Berufsschule sowie Dienst begleitende Unterweisung am Studieninstitut in Münster) und Praxis befähigt nach erfolgreicher Abschlussprüfung zur Wahrnehmung von Sachbearbeitertätigkeiten in den verschiedenen Organisationseinheiten einer Kommunalverwaltung.

Bei entsprechendem Bedarf und Eignung fördert die Gemeinde Recke nach Abschluss der Ausbildung ggf. die weitere Qualifizierung zum Verwaltungsfachwirt, der zu gehobenen beruflichen Tätigkeiten in der Verwaltung befähigt.

  


2022-04-11 Computer pixabay Fachinformatiker/in Fachrichtung Systemintegration

(Einstellungsvoraussetzung: Fachoberschulreife; vorteilhaft ist außerdem der Nachweis einer einjährigen beruflichen Grundbildung im IT-Bereich)

Fachinformatiker installieren, konfigurieren IT - Systeme, pflegen und verwalten entsprechende Soft- und Hardware. Die Ausbildung erfordert neben dem Spaß an der IT ein gutes technisches und mathematisches Verständnis.

  


2020-09-07 pixabay Kläranlage_treatment-plant-wastewater-2826990_1920 Fachkraft für Abwassertechnik, Vertiefung Kläranlagenbetrieb

(Einstellungsvoraussetzung: Hauptschulabschluss/Fachoberschulreife).

Fachkräfte für Abwassertechnik sorgen dafür, dass das an die Umwelt zurückgeführte Abwasser vorher optimal geklärt wird.

Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt auf der Kläranlage Recke, ergänzt durch überbetriebliche Ausbildungseinheiten von jeweils 1-2 Wochen am Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft, BEW in Essen
(Themen der Kernqualifikation: „Labor“, „E-Technik“, „Messen, Steuern, Regeln“; Fachqualifikation: „Methoden der Abwasseranalytik“, „Abwasserableitung und –behandlung“ sowie „Abwasser- und Schlammbehandlung“).

Der Berufsschulunterricht findet i. d. R. in der Form von Blockunterricht in Gelsenkirchen statt.

Ansprechpartnerin:

Monika Tietmeyer
05453/910 - 45
05453/910 - 88 45