Förderung von Balkonkraftwerke

Förderung für Balkonkraftwerke

Im Rahmen Klimafonds-Direktförderung des Kreises Steinfurt können sich Privatpersonen eine Balkon-Photovoltaikanlage („Balkonkraftwerk“) mit 100 Euro fördern lassen. Die Anlage muss mindestens zwei Photovoltaikmodule umfassen. Eine Antragstellung ist bis zum 31. Mai 2024 möglich. Weitere Informationen zu den Förderbedingungen, zum Ablauf und die Möglichkeit zur Antragstellung sind online unter www.energieland2050.de/klimafonds zu finden. Bei Bedarf sind die Antragsunterlagen auch in Papierform erhältlich und können beim Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt angefragt werden. Ansprechpartnerin ist Victoria Mersch vom Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit (Telefon 0 25 51/ 69 21 42, E-Mail Victoria.Mersch@kreis-steinfurt.de).

Balkonkraftwerke, auch bekannt als Mini-Solarkraftwerke, sind kleine Photovoltaik-Anlagen mit einer Ausgangsleistung von derzeit 600 Watt, die speziell für den Einsatz auf z. B. Balkonen, Terrassen, Spielhäusern, oder Garagen entwickelt wurden.  In Zeiten steigender Strompreise und wachsendem Umweltbewusstsein können Balkonkraftwerke eine kompakte, effiziente und umweltfreundliche Lösung sein, um saubere Energie direkt zu Hause zu erzeugen.

Auch Vereine können sich Klimaschutzmaßnahmen über die Klimafonds-Direktförderung bezuschussen lassen. Größere Projekte können außerdem über das Klimafonds-Crowfunding gefördert werden. Ziel ist hierbei die Reduktion von Treibhausgasen.

Weitere Infos finden Sie hier: Klimafonds-energieland2050

Solaranlage Photovoltaik